Gottes größtes Geschenk/God’s greatest gift

„Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel den Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten.“ (Lukas 11,13)

Das will sagen: Die Gabe Gottes ist Gott selbst. Das „Gute“, das er uns schenkt, ist er selber. An dieser Stelle wird überraschend sichtbar, worum es im Beten wirklich geht: nicht um dies oder das, sondern dass Gott sich uns schenken will – das ist die Gabe aller Gaben, das „allein Notwendige“. Das Gebet ist ein Weg, um allmählich unsere Wünsche zu reinigen, zu korrigieren, und langsam zu erkennen, was uns wirklich nottut: Gott und sein Geist.

„If now you, being evil, know how to give good gifts to your children, how much more will your heavenly father give the Holy Spirit to those who ask him.“ (Luke 11:13)

This is saying: the gift of God is God himself. The „good“ that he gives us is he himself. In this passage it becomes surprisingly obvious what prayer is all about: not about this or that, but that God wants to give himself to us. That is the gift of all gifts, the „only thing that this needed“. Prayer is a way to slowly purify and correct our desires, and to realize step by step what we truely need: God and his Spirit.

(Jesus von Nazareth, Papst Benedikt XVI; Jesus of Nazareth, Pope Benedict XVI)

Advertisements
    • Janine Müller-Steiner
    • 9. Februar 2011

    Das hilft gegen Menschenfurcht: allergrösste Gottesfurcht! finde ich eine klasse Predigt, machen Sie weiter so!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: